• Neu

Buch: Capoeiras: Bahia, Século XIX - F. Abreu

150,00 €
Menge
Nicht auf Lager

Frederico José De Abreu – Capoeiras: Bahia, 19th Century Vol. ich

Da ist der erste Band der Sammlung namens Capoeiras: Bahia, 19. Jahrhundert von mir. Ich habe diese redaktionelle Form – Sammlung – aus zwei Gründen gewählt: weil ich im Moment zu faul war, einen Text samt aller recherchierten und verfügbaren Materialien auf einen Schlag zu erstellen; für den Wunsch, die Arbeit offen zu lassen, um in den nächsten Bänden neue Aspekte, neue Dokumente (falls sie erscheinen) zu den in diesem ersten Band behandelten Themen aufzunehmen; neben Beiträgen anderer Autoren.

Schließlich hat die Studiensaison über die damalige Zeit der bahianischen Capoeira gerade erst begonnen.

Dieser erste Band enthält Kommentare, Meinungen und Analysen, die ich lieber auf die Referenzen skizziere, die ich im genannten Zeitraum über bahianische Capoeiras gesammelt habe. Das Buch war in Kapitel unterteilt, die nach der chronologischen Reihenfolge der Referenzdaten der Dokumente verteilt waren, die ihnen den Grund für den Ansatz gaben. Dies hindert sie jedoch nicht daran, als eigenständige Texte gelesen zu werden. Weder diese noch die anderen klaren und zugrunde liegenden Verbindungen, die zwischen ihnen bestehen. Sie sind Produkte meines vagalen Blicks und ein Einblick in die Geschichte dieser Menschen. Ich nehme eine Schlussfolgerung für den Leser vorweg: Meine Geschichte ist vulgär, nichts ist bewiesen. Ich bin süchtig nach Kontroversen, so viele Male, wenn ich mit dem Beweis der Gewissheit konfrontiert wurde, zog ich immer noch den Zweifel vor.

Wir kannten im 19. Jahrhundert nur zwei Quellen von bahianischen Capoeiras: die Chroniken von Manuel Querino und die von Antônio Vianna, die in ihren Ansätzen bis in die letzten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts reichten. Was sonst?

Ein paar Neuigkeiten aus den Berichten von Ausländern, aus den Zeitungen, die durch mündliche Überlieferung erreicht wurden, und ein einziger Stich von Rugendas - "San Salvador" (unter Verdacht) - vervollständigten die Sammlung von "Material", das zum Studium des Capoeira-Universums zur Verfügung steht in jener Zeit von Mythen, Legenden und vielen Vermutungen befruchtet. Zugunsten der Natur dieser Quellen habe ich den Untertitel hinzugefügt: Imaginär und Dokumentation.

Der Mangel an Referenzquellen und dokumentarischen Beweisen wurde immer als "Bösewicht der Geschichte" beschuldigt, um Versuche zu verhindern, in dieses Universum einzudringen. Auf Versuche folgten Frustrationen, Rückzug und Entmutigung.

Für Capoeira-Gelehrte begann die Aufgabe mühsam zu werden, und angesichts der vermuteten Ergebnisse würde es sich nicht lohnen, es zu versuchen. Es wurde „tabuisiert“...

Taschenbuch

Sprache: Portugiesisch

Seitenzahl: 170

Schwarz und weiß

Auflage 2005

Größe: 21 x 20,5 cm

BOOK-CAPSECULO19
chat Kommentare (0)

Vielleicht gefällt Ihnen auch